Sie Rabenvater, Antonio Garcia Martinez!

Zwei Jahre lang hatten Sie Zeit, für unsere liebste virtuelle Schunkelbude eine neue Produktstrategie zu entwickeln. Haufenweise Geld haben Sie dabei verdient und doch nichts Gescheites hingekriegt. Klar, dass Zucki Sie gefeuert hat, und klar, dass Ihnen das stinkt.

Zitat: Antonio Garcia Martinez: "Was die Zukunft meiner Kinder angeht: Ich werde sie nicht auf Facebook lassen."

Antonio Garcia Martinez: geschasster Facebook-Boy und herzloser Erzieher in „Das Magazin“, 27. August 2016

Aber nun das: Sie wollen Ihren Kleinen das infantile Kommunikationsmittel schlechthin verbieten? So etwas, mein Lieber, grenzt an Isolationshaft, an Folter und dürfte der Sozialisation Ihrer Sprösslinge schlecht bekommen. Wie man weiss, neigen derart misshandelte Kinder später zur Überkompensation. Die werden im Leben dann Aussendienstler, Sprachtherapeutinnen, Hassprediger oder sonst was Zweifelhaftes. Wenn Sie grosses Pech haben, werden sie gar Politiker, und zwar von der liberalen Sorte. Das sind bekanntlich die, die für die Abschaffung Ihrer Altersrente stimmen werden. Also, vielleicht doch nochmal drüber nachdenken?