Kulturpessimistisch?

Zensur?

Über die Segnungen wohlmeinender Zensur nachdenken? Quelle: Wiki Commons

Manchmal frage ich mich schon, wo wir mit all dem interaktiven Webzeugs so hinsteuern. Die sogenannt sozialen Medien scheinen nach und nach von Dummschwätzern, im schlimmsten Fall von Fundis und braunem Gesockse übernommen zu werden. Ja, selbst das Niveau in den ehemals nerdigen Plauderecken wird immer mieser.

Sie finden das arg kulturpessimistisch? Dann sehen Sie sich doch zum Beispiel kurz auf Firefox Input um. Eigentlich ist diese Feedback-Seite ja dazu gedacht, Anregungen von Nutzern für die weitere Entwicklung des Browsers zu sammeln. Was dort aber im Zusammenhang mit der neuen Version an Mist deponiert wird, ist wirklich niederschmetternd.

Ein „awful holy shit“ sei die neue Nutzeroberfläche und folgerichtig gehöre den Entwicklern, ihren Frauen und Kindern respektive ihren „cocksucking gay boyfriends … be cut off the head and then shitting them into the open head, their eyeballs ripped out and you fucking Australis chrome clone DRM lovers and Google servants should be forced to eat their disgusting remnants! STUPID FUCKING CUNTS AND GOOGLE WHORES!!!“

Dabei sind ja eigentlich bloss die Reiterchen im Firefox etwas nach oben gerutscht und die Einstellungen nach rechts. Also, wenn ich etwas zu sagen hätte im Netz, ich würde als Erstes über die Segnungen einer wohlmeinenden Zensur nachdenken lassen.